Mein Smartphone und der Krieg im Kongo AUSGEBUCHT

Ein Handy wird im Durchschnitt 24 Monate genutzt. In einem Handy sind bis zu 30 verschiedene Metalle verarbeitet. Ein Schwerpunkt kann auf den Arbeitsbedingungen bei der Rohstoffgewinnung oder der Produktion eines Elektroartikels liegen, genauso auf den Folgen der Rohstoffgewinnung für die Umwelt oder der Entsorgungsproblematik..
Der Schwerpunkt dieses Rundgangs liegt auf Smartphones. Generell besuchen wir Orte des täglichen Konsums. Wo und wie werden unsere Konsumgüter produziert? Welche direkten Auswirkungen hat unser Kauf- und Konsumverhalten auf die Menschen und die Umwelt im globalen Süden?
Globale Produktionsbedingungen alltäglicher Konsumgüter werden kritisch hinterleuchtet und das eigene Konsumverhalten reflektiert. Dabei wird nicht der Zeigefinger erhoben, sondern es geht vor allem um positive Ansätze und ein erweitertes Bewusstsein für weltweite Zusammenhänge, für faire Produktionsbedingungen und um die eigene Verantwortung. Nicht zuletzt werden Handlungsalternativen jeder/s Einzelnen erarbeitet. Der interaktive Stadtrundgang basiert auf einem lebhaften Austausch und regen Diskussionen.


11:00 – 13:30 Uhr

Treffpunkt: Marienplatz an der Ludgerikirche, Ludgeristraße

Teilnahme kostenlos
Kontakt/Rückfragen: kerstin.borrmann[at]latienda-weltladen.de, +4925151694
Anmeldung war möglich bis: 17.06.2022 10:00 Uhr