Münster mal anders entdecken

Sie suchen nach einem alternativen Stadtrundgang in Münster ohne typische Sehenswürdigkeiten wie Friedenssaal, Lambertikirche oder den Kiepenkerl? Dann sind Sie auf dieser Seite genau richtig.

Zahlreiche Gruppen und Vereine in Münster, die sich gegen globale und lokale Ungerechtigkeiten stark machen, bieten Stadtrundgänge der anderen Art an. Ob konsumkritisch, frauenhistorisch oder rassismuskritisch, zum Thema Wasser, Artenvielfalt oder Klimaanpassung: Auf dieser Seite finden sie eine Reihe interessanter Rundgänge. Kurzweilig und interaktiv sensibilisieren sie für weltweite und regionale Missstände und lenken den Blick auf viele Positivbeispiele globalen Problemen regional nachhaltig entgegen zu wirken.

Die Rundgänge richten sich an Schulklassen, Freizeitgruppen, Touristen, Studis u.v.m..

Die nächsten Termine...                                          Schulung zur Stadtführer*in

Konsumkritische Stadtrundgänge

Erfahren Sie, unter welchen Bedingungen verschiedene Alltagsgegenstände produziert werden und was für globale Auswirkung unsere Kaufentscheidungen haben können. Positiv und negativ. Entdecken Sie die zahlreichen postitiven Ansätze für ökologischeren und sozialeren Konsum in Münsters Straßen. Auf Anfrage auch für Gruppen und Klassen.

Mit der Leeze auf Nachhaltigkeitskurs

Auf den verschiedenen Fahrradrundtouren werden Nachhaltigkeits-Akteur*innen in Münster angesteuert und vielfältige Möglichkeiten zum nachhaltigen Handeln vorgestellt.

Historische Stadtrundgänge in Münster

Aktuell werden frauenhistorische Stadtrundgänge (von Frauen für Frauen) angeboten. Viele Dinge erinnern an Frauen in anderen Zeiten: Kirchen, Straßennamen, Gebäude, Kunstwerke... Machen Sie sich gemeinsam mit uns auf die Spurensuche.

Touren, die sich mit dem Nationalsozialismus auseinandersetzen sind in Planung.

Klima-Spaziergänge

Bei den geführten Spaziergängen werden Aspekte der Klimaanpassung vor Ort erlebbar gemacht und dafür sensibilisiert, wie sich der Klimawandel im direkten Umfeld alltagsrelevant auswirkt und wie darauf reagiert werden kann. (Bildrechte: Presseamt Münster / Markus Bensch)

Der "Wasserlauf"

Diese Tour folgt dem Wasserlauf der münsterschen Aa auf teils versteckten Pfaden und entlang von Sehenswürdigkeiten rund um das Thema Wasser.

Interreligiöse Radtour zum Artenschutz

Lebensschutz geht uns alle an! Wie können wir uns und andere Arten in Zeiten der vielfältigen und zunehmenden Klimakatastrophen schützen? Was sagen und unternehmen die Religionen? Entdecken Sie ökologisch interessante und spirituelle Orte in Münster.

Der SDG-Rundgang

2015 wurden die Weltnachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, kurz SDGs) durch die Vereinten Nationen verabschiedet. Sie setzen visionäre Ziele für eine nachhaltigere, sozialere und ökologischere Welt bis 2030. Der Rundgang zeigt anhand lokaler Beispiele Herausforderungen und Chancen für das Erreichen dieser Ziele auf.

Die SDGs – Sustainable Development Goals / Weltnachhaltigkeitsziele

 

Keine Armut, verantwortungsvoller Konsum und Produktion, Geschlechtergleichheit, weniger Ungleichheiten, nachhaltige Städte und Gemeinden.

Das alles sind gemeinsame Ziele für eine gerechtere und nachhaltigere Welt. Insgesamt 17 solcher Weltnachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals – kurz: SDGs) wurden Ende 2015 in der Agenda 2030 für eine nachhaltige Entwicklung der Welt von der UN verabschiedet. 193 Mitgliedstaaten waren daran beteiligt, darunter auch Deutschland.

Die SDGs

Das Projekt

Das Projekt „Netzwerk SDG-Stadtrundgänge Münster“ möchte die verschiedenen Stadtrundgänge, die in Münster zu entwicklungspolitischen und gesellschaftskritischen Themen bereits bestehen, vernetzen und auf dieser Seite übersichtlich vorstellen.

Die Mitwirkenden

Einzelne Gruppen, die entsprechende Rundgänge anbieten oder anbieten möchten, haben die Möglichkeit, sich dem Netzwerk anzuschließen und ihre Stadtrundgänge auf dieser Plattform vorzustellen.

Interessiert?

Haben Sie Interesse, sich einzuklinken mit Ihrem Angebot oder möchten Sie sich als Rundgangsführerin oder -führer ausbilden lassen?